Evangelische Kirchengemeinde Rückeroth

1. Station „Krippenspiel in der Pfarrscheune“.

Judith Thomanek und die Mitstreiter haben uns die Geschichte der Geburt Jesu Christi in einem Krippenspiel in authentischer Atmosphäre nähergebracht. Die Kinder waren voll bei der Sache und haben wesentlich zu dem dann doch aufkommenden Weihnachtsgefühl beigetragen. Dass Ochs und Esel nicht in die Pfarrscheune gepasst haben tat der schön vorgetragenen und gespielten Geschichte absolut keinen Abbruch. Danke an alle Beteiligten. Die Pfarrscheunengeschichte war eine echte Bereicherung für den Start in den Heiligabend. Weiter geht’s.

Heiligabendgottesdienst in 3 Etappen

Corona hat dieses Jahr viel von uns verlangt. Unsere Freiheit wurde stark eingeschränkt. Einige von uns kommen nicht mehr vor die Tür. Der erneute Lockdown fordert noch einmal viel von uns. Es gibt jedoch nicht nur Negatives zu berichten. Man hat viel mehr Zeit für die Familie. Für manche ein Problem, für viele jedoch eine Bereicherung. Viele haben beim Homeschooling die Leistung unserer Lehrer neu zu schätzen gelernt. Aber was es in jedem Falle bewirkt hat, ist, dass wir in vielen Bereichen unsere kreative Ader für uns neu entdeckt haben. So auch dieser Gottesdienst mit seinen 3 Stationen.

2. Station „Reg Spiers und die Geburt des dienenden Gottes“

 

Pfr. Stefan Thomanek hat von dem Mann kommend, der sich selbst per Post verschickt hat zu einem Gott der uns nicht als Herrscher begegnet, sondern als Wegbegleiter, einen großartigen Bogen geschlagen. Weihnachten hat gerade in Corona Zeiten wieder ein wenig mit der Besinnung auf das Wesentliche zu tun.

 

3. Station „Gottes Segen und Geschenkübergabe“

 

Präd. Gabriele Helmer hat, in ihrer Ansprache den Gemeindemitgliedern in der Kirche gedankt, dass sie „Gott in die Weihnachtsfeier mit aufnehmen“.  Der Sinn des Weihnachtsfestes in den Mittelpunkt zu stellen, ist die Herausforderung der wir uns jedes Jahr stellen sollten. In diesem Jahr vielleicht besonders. Nach dem über die Gläubigen ausgesprochenen Segen wurde jedem Anwesenden noch ein kleines Geschenk überreicht. An das Team um Gabriele Helmer und Crina Schemmel (David, Melinda und Hubert) unseren herzlichen Dank für diesen gelungenen Abschluss des Stationsgottesdienstes.

Insgesamt eine tolle und gelungene Veranstaltung. Kann man wieder machen. Es war nicht ganz so voll, wie in die letzten Jahre in der Kirche, aber Corona und das Wetter haben daran wohl den größten Anteil. Uns bleibt von dieser Stelle aus nur ihnen ein schönes „Restweihnachtsfest“ und ein gesundes neues Jahr 2021 zu wünschen.

Bleiben sie gesund!


Ihr Rückeroth Team